Weingut

Im Weinviertel nahe der tschechischen Grenze liegt von Weinbergen und bewaldeten Hügeln umgeben die Marktgemeinde Falkenstein. Eine mächtige Ruine erzählt von bedeutender Geschichte und die malerische Landschaft lädt zum Verweilen ein. So alt wie die Burg ist hier auch die Tradition des Weinbaus . Beinahe 1000 Jahre lebt man mit und vom Wein. Geschützte Lagen, mediterrane Sommer und unterschiedlichste Böden prägen den Falkensteiner Wein. Heiße Kalkklippen um die Burg formen mineralische Tröpferl, während ertragreiche Lössböden Kraft und Fülle in die Flasche bringen.

Schließlich finden sich in den Rieden Sandeln und Sonnleiten auch noch sandige Böden die aromenreiche Trauben hervorbringen. Unser Weingut blickt wie Falkenstein auf eine lange Geschichte und Tradition zurück. Unsere Familie betrieb seit Generationen eine Landwirtschaft und zwar gemischte Landwirtschaft, wo Weinbau nur einen Teil der Produktion darstellte. Der Wein wurde auch „nur“ als guter Fasswein verkauft. Erst P. Jauk jun. verschrieb sich, nach Absolvierung der Weinbauschule Krems dem Qualitätsweinbau: Weg vom Fass, rein in die Bouteille.

Weiterlesen

Die Weinbauphilosophie des jungen Winzers (Jg. 1986) beginnt im Weingarten, wo er versucht möglichst naturnah zu wirtschaften. „Denn es entsteht der spezielle Wein, seine Art, Qualität und Geschmack draußen in den Weinrieden!“, sagt P. Jauk. Im Keller verschmelzen moderne Technik mit dem traditionellen Wissen vieler Winzergenerationen. Hier lautet das Jauksche Motto: „Gib dem Wein Zeit, dann wird er dich überraschen!“ Dabei kommt dem jungen Mann die Eigenart der Falkensteiner Weine entgegen. Denn aus einem guten Jungwein wird bei entsprechender Pflege und Lagerung ein noch besseres Tröpferl. So kann eine 2-3 jährige Flasche Falkensteiner durchaus mit Frische und Fruchtigkeit überraschen. Unser Weingut besitzt ein breites Sortiment bester Falkensteiner Weine, wo Alt und Neu vereint, Gutes erschaffen.